Leitung: Romana Müllner, Maga. Bettina Schuh-Tüchler • Kupkagasse 6/2, 1080 Wien 01/4023933 • Letzte Änderung: 08.10.2017

SEMINAR:

Schnittstellentherapie: Therapie bei komplexen Störungsbildern


Kinder, die Auffälligkeiten in mehreren Sprachbereichen haben, beschäftigen uns in diesem Seminar. Ein Einstieg in die Schnittstellentherapie kann bereits mit jungen Kindern erfolgen. Stärker im Blick haben wir aber Kinder am Übergang vom Vorschul- zum Schulalter oder auch Volksschulkinder. Diese Kinder haben bereits etliche Sprachfähigkeiten erworben, allerdings lückenhaft und nicht so sicher wie erwünscht. Grammatische Strukturen, ein spezifischer Wortschatz, die phonologische Bewusstheit oder auch das Kommunikationsverhalten können von den Auffälligkeiten betroffen sein. 

In der Therapieplanung ergeben sich häufig Fragen, in welchem Bereich die Therapie beginnen sollte, wie sprachspezifisch oder allgemein fördernd die Therapie ausgerichtet sein sollte und ob die Therapie zu den einzelnen Sprachbereichen nacheinander oder zeitgleich erfolgen sollte. Hier kann die modellgeleitete Schnittstellentherapie Antworten liefern.  

Die Arbeit an Schnittstellen bedeutet, dass mit einer therapeutischen Intervention mehrere Sprachbereiche gleichzeitig angeregt werden und so eine effektive Therapie angeboten wird. Welche Schnittstellen in welchen Entwicklungsphasen besonders förderlich therapiert werden können, besprechen wir anhand von Beispielen aus der natürlichen und auffälligen Sprachentwicklung. 


Inhalte des Seminars:

• Aktualisierung des Wissens um den Natürlichen Grammatik- und Wortschatzerwerb

• Definition der Schnittstellen im Spracherwerb zwischen Phonologie, Lexikon, Grammatik und Pragmatik

• Therapie einer SES in Schnittstellenbereichen mit Schwerpunkt auf der Therapie textgrammatischer Strukturen in Theorie und Praxis


Referentin: Dr. Silke Kruse,
Ausbildung zur Logopädin 1985-1988 Erlangen. Studium der Linguistik, Universität Erlangen-Nürnberg, Dissertation zum Thema Dysgrammatismus. Hierzu ist nach der Dissertation auch ihr Buch "Kindlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus" entstanden.

Seit 1996 bildet Silke Kruse Studentinnen und Kolleginnen in den Themen Kindlicher Dysgrammatismus, Late Talker und ungestörter Kindspracherwerb weiter. Seit 2004 praktiziert sie in eigener Praxis in Erlangen.


Zielgruppe:
Logopädinnen

Das Seminar wird bei logopädieaustria zur Akkreditierung eingereicht.



Seminarnummer:

S0718

Dauer:

2 Tage

Termin:

27./28.4.2018

Zeit:

Fr 9:30 bis 17:15
Sa 9:00 bis 15:30

Teilnehmer:

max. 25

Kosten:

€ 295,–


Anmeldung

Online-Anmeldeformular
Adresse
Für eventuelle Rückbuchungen:
Ich melde mich verbindlich zu folgendem Seminar an:
Schnittstellentherapie: Therapie bei komplexen Störungsbildern
Ich erkläre mich mit den Teilnahme- und Stornobedingungen einverstanden.
Die kompletten Seminarkosten überweise ich spätestens ein Monat vor Seminarbeginn auf das Konto von KIND UND WISSEN Fortbildungen für therapeutische Berufe OG (Die Kontodaten erhalten Sie per E-Mail).*
Ich bin mit der Weitergabe meiner Daten (Name, Adresse, Telefon, E-Mail) an die anderen Teilnehme­rInnen der/des von mir gebuchten Seminare/s einverstanden.