Leitung: Romana Müllner, Maga. Bettina Schuh-Tüchler • Kupkagasse 6/2, 1080 Wien 01/4023933 • Letzte Änderung: 08.10.2017

SEMINAR:

„FORTBILDUNGSKURSE DER FUNKTIONELLEN NEUROANATOMIE ALS GRUNDLAGE DER RE-HABILITATION“: Teil9: Neuropathologie


Das Nervensystem ist ein Ganzes, es ist unteilbar und nur aus didaktischen Zwecken gespalten worden. Nach vielen Forschungsjahren, in denen die Wissenschaftler versuchten, verschiedene Funktionen zu lokalisieren, gibt man dank der letzten Fortschritte der Neurowissenschaft immer mehr das Konzept eines stillstehenden und unveränderlichen Nervensystems auf und blickt mehr auf ein dynamisches und responsives Neuro-Universum. Entgegen der alten „Lokalisierungsidee“ entwickelt sich dieses Nervensystem, es organisiert sich, verarbeitet Informationen und sendet Antworten als ein Ganzes aus.

Die Kenntnisse der plastischen Fähigkeiten dieses Systems brachten neue Perspektiven in die Behandlung beeinträchtigter und behinderter Menschen, so dass sich weltweit multi- und interdisziplinäre Arbeitsgruppen bildeten und sich weiterhin bilden. Fachleute aus verschiedenen Bereichen des Gesundheits- und Erziehungswesens, wie z. B. Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, Psychologen, Pädagogen, Ärzte und Zahnärzte erkennen zunehmend die Notwendigkeit und Bedeutung des vertieften sich Auseinandersetzen mit diesen neuen und aktuellen Konzepten. 

Dieser Zielsetzung dient der Fortbildungskurs von Prof. Dr. (BRA) Nelson Annunciato, der in einzigartig anschaulicher Weise das komplexe Thema verständlich zu machen versteht. 

Der Kursinhalt beinhaltet neue Themenkreise. Die Reihenfolge der Angebote folgt der fachlichen Systematik, alle Themenkreise sind jedoch in sich abgeschlossen, was die Teilnahme an einzelnen Themenkreisen ermöglicht. Ein breites und vertieftes Verständnis der Neurowissenschaften und ihrer Anwendungen lässt sich aber nur durch die Teilnahme am gesamten Kurs gewinnen. In diesen neun Teilen "spaziert" man durch die neuronalen Vernetzungen, jedoch mit einem funktionellen Blick, der als Grundlage der Rehabilitation dient. Dies führt uns von der Geburt eines Neurons bis zur komplexen und verwirrenden höheren Funktion des Nervensystems. 

Teil 9:  Neuropathologie

Alles was wir sind und machen hängt vom Nervensystem ab: Unsere Emotionen, die Analyse der Vergangenheit, die Wahrnehmung der Gegenwart, die Planung der Zukunft, unsere Bewegungen, unsere Kommunikation, unser Gedächtnis etc. Vieler dieser Funktionen können aber durch Krankheiten und Unfällen gestört werden. Um es besser zu verstehen, WAS, WO und WARUM diese Störungen entstehen, ist es meisterhaft Hirnstrukturen zu lokalisieren und ihre Funktionen im gesamten neuronalen Netz zu verstehen. Deswegen werden in diesem Kurs Hirnstrukturen (wie z.B., Kerne) lokalisiert und deren afferenten und efferenten Bahnen sowie deren Funktionen erleuchtet.

Ziel des Kurses ist die Etablierung einer exakten topischen Diagnose der spezifischen Fehlfunktion des Nervensystems, das heißt, das Korrelat zwischen verschiedener sensomotorischer und kognitiver Störungen und der funktioneller Neuroanatomie festzustellen.  

• Neuron-Theorie, Chemische Substanzen (Neurotransmitter und Neuromodulatoren und ihre möglichen Störungen), Wirkmechanismen von verschiedenen Medikamenten. 

• Effizienz der Bewegungen. Bewegungsmuster -  Bewegungskomponenten – Körperstrukturen.

• Das Prinzip der Rekrutierung der Motoneuronen (Hennemann’s Prinzip) und ihre Störung nach neurologischen Schädigungen.  Stabilität vor Mobilität. 

• Integration von vestibulären, spinalen, visuellen und auditiven Afferenzen. Der Mensch ist Rezeptor gesteuert.

• Cerebellum: Zytoarchitektonik, funktionelle Anatomie seiner Kerne: Vestibulo-, Spino-, Zerebrozerebellum. Funktionsstörungen, zerebellare Afferenzen und Efferenzen (motorisch).

• Vestibulärapparat: Anatomie, Funktion. Vestibuläres System als wichtiger Teil des Gleichgewichtssystems. Balance als innere Harmonie und Sicherheit.

• Okulomotorik (Augenmuskulatur und ihre zentrale Steuerung). Verschiedene Ursache des Nystagmus. • 

• Posturale Kontrolle und assoziierte Reaktionen. Sensomotorische Strategien. Spastizität: Traditionelles und Neues Konzept. 

• Syndrom des oberen Motoneurons.  Minus- und Plussymptome. 

• Veränderungen in den biomechanischen Eigenschaften der Muskulatur.

• Räumliche Orientierung als biologische Grundanforderung.

• Neglect und Pusher Symptomatik. Läsionslokalisation und assoziierte Phänomene.

Referent: Prof. Dr. (BRA) Nelson Annunciato, funktioneller Neuroanatom, Doktor in Neurowissenschaften (Ph.D.). Diverse Forschungsprojekte zum Nervensystem und zu Entwicklungsstörungen des kindlichen Gehirns. Leiter u.a. des Weiterbildungsganges „Diagnostik und Therapie nach dem Bobath-Konzept von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf neurologischer / entwicklungs-neurologischer Grundlage“. Wissenschaftlicher Berater diverser Fachzeitschriften, seit 2004 wissenschaftlicher Leiter des ZiFF (Zentrums für integrative Förderung und Fortbildung) in Essen, Deutschland. Prof. an der katholischen Universität San Antonio, Murcia, Spanien (Post-Grad für den offiziellen Master-Titel „Stricto-Sensu“ in Neuro-Rehabilitation)

Zielgruppe: ÄrztInnen, ZahnärztInnen, PhysiotherapeutInnen, LogopädInnen, Ergotherapeutinnen, PsychologInnen, PädagogInnen und weitere Fachleute aus dem Gesundheits- und Erziehungswesen

 

Seminarnummer:

S0318

Dauer:

2 Tage

Termin:

24./25.2.2018

Zeit:

Sa 9:00 bis 17:00
So 9:00 bis 17:00

Teilnehmer:

max. 25

Kosten:

€ 325,–


Anmeldung

Online-Anmeldeformular
Adresse
Für eventuelle Rückbuchungen:
Ich melde mich verbindlich zu folgendem Seminar an:
„FORTBILDUNGSKURSE DER FUNKTIONELLEN NEUROANATOMIE ALS GRUNDLAGE DER RE-HABILITATION“: Teil9: Neuropathologie
Ich erkläre mich mit den Teilnahme- und Stornobedingungen einverstanden.
Die kompletten Seminarkosten überweise ich spätestens ein Monat vor Seminarbeginn auf das Konto von KIND UND WISSEN Fortbildungen für therapeutische Berufe OG (Die Kontodaten erhalten Sie per E-Mail).*
Ich bin mit der Weitergabe meiner Daten (Name, Adresse, Telefon, E-Mail) an die anderen Teilnehme­rInnen der/des von mir gebuchten Seminare/s einverstanden.